Estrichleger /-in

Infos zur Ausbildung als Estrichleger / -in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 609€ - 708€
  • 2. Lehrjahr: 769€ - 1088€
  • 3. Lehrjahr: 1005€ - 1374€
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Dein Werk als Estrichleger kann man nicht sehen, aber man spürt und hört es. Denn du sorgst für den baulichen Wärmeschutz des Fußbodens und für den Luft- und Trittschallschutz. Ohne dich wäre das Parkett kalt und die anderen Mieter würden laut erscheinen. Dein Aufgabenbereich liegt zwischen der Oberkante der Rohdecke und der Oberkante des Nutzbelags (wie Teppich oder Parkett). Du bist damit der Spezialist des Fußbodenaufbaus. Du musst dir – je nach gewünschten Eigenschaften des Bodens und Einsatzort – überlegen, welche Mixtur des Estrichs du verwenden willst. Du benutzt Verbund-Estriche, schwimmende Estriche oder trägst Estriche auf Trennschichten auf. Auch Estriche für Sonderzwecke gehören zu deinem Arbeitsgebiet, ebenso wie alle Arten von Versiegelungen, Beschichtungen und Imprägnierungen sowie das Verlegen von Belägen aus Textilien, Gummi, Kork und Kunststoffen.

Wo arbeite ich später?

Dich beschäftigen Estrich- und Fußbodenlegebetriebe oder Bauunternehmen der Fachrichtung Hoch- oder Ausbau.

Übrigens

In diesem Job ist kaum ein Tag wie der andere. Du arbeitest auf wechselnden Baustellen, mit wechselndem Estrich (etwa aus Kunstharz oder mit Design-Estrich) und erfüllst unterschiedliche Ansprüche.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du bist fit in Mathematik, Physik, Deutsch, Werken und Technik
  • du bist handwerklich geschickt und arbeitest sorgfältig und umsichtig
  • du bist flexibel
  • du bist körperlich fit
  • du arbeitest gern im Team, trotzdem eigenverantwortlich

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Arbeitskräfte am Bau sind nachgefragt. Da die Branche zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen Deutschlands gehört, sind deine Zukunftsaussichten als Estrichleger gut.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst deine Fachkenntnisse in vielen Teilbereichen mit Schulungen vertiefen, etwa im Feld Ausbau und Trockenbau. Wenn du dich auf ein Einsatzgebiet festlegen möchtest, wählst du zum Beispiel den Bereich Terrazzoböden oder Industrie- und Sportstättenböden. Aufsteigen kannst du mit der Prüfung zum Estrichlegermeister, zum Techniker der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Baubetrieb oder zum Werkpolier im Ausbau.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Mehrheitlich haben die Auszubildenden den Hauptschulabschluss.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Estrichleger /-in

Estrichleger/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/estrichleger-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH