Fachkraft für Hafenlogistik

Infos zur Ausbildung als Fachkraft für Hafenlogistik findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 520€
  • 2. Lehrjahr: 555€
  • 3. Lehrjahr: 590€
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Kaffee aus Costa Rica, Früchte aus Panama, Kleidung aus Indien: Was weltweit so an Waren unterwegs, ist gewaltig. Aber auch Menschen ziehen mit Hab und Gut von einem Kontinent zum nächsten. Du findest das spannend und willst hier mitwirken? Dann kannst du im Güterbereich eines Hafens tätig werden: Als Fachkraft für Hafenlogistik koordinierst du hier den Warenumschlag, räumst Güter ein oder aus und bist zuständig dafür, dass Frachtkapazitäten bestmöglich genutzt werden. Mit Hilfe des Computers dokumentierst du, was wo gelagert wird. Ein Großteil der Prozesse im Rahmen des Güterumschlags verläuft dabei voll automatisiert. Warensendungen werden zum Beispiel per Barcode gescannt. An Anlege- und Umschlagstellen der Hafenkais kontrollierst du Frachtpapiere oder bist im Laderaum von Schiffen tätig. Du prüfst die Ware auf Qualität und Schäden. Was auch immer du gerade tust: In diesem Job spürst du etwas von der Weite der Welt.

Wo arbeite ich später?

Deine Arbeitgeber sind Reedereien, See- und Binnenhäfen oder Betriebe, die Warenkontrollen durchführen.

Übrigens

In der Hafenlogistik funktioniert der Austausch von Informationen heute weitgehend papierlos: Beteiligte wie Lager, Spediteur, Abfertigungsanlage und Kunde können daher alle Transportabläufe elektronisch nachprüfen.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

- du bist sportlich und körperlich belastbar
- du hast technisches und handwerkliches Geschick und ein gutes Reaktionsvermögen
- du bist sprachlich fit und magst Zahlen – etwa für Berechnungen zum Frachtgewicht
- du bist sorgfältig und genau
- du kannst dich auch dann gut konzentrieren, wenn viel um dich herum passiert

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Der Transport von Waren per Schiff, auf Straße und Schiene prägt den Welthandel. Die Zahl der Containerschiffe auf den Wasserstraßen wird voraussichtlich weiter steigen. Als Fachkraft für Hafenlogistik hast du einen Job mit Zukunft.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Eine Weiterbildung zum Fachwirt für Güterverkehr und Logistik kommt für dich ebenso infrage wie die zum Betriebswirt für Logistik. Mit der entsprechenden Hochschulreife kannst du ein Bachelorstudium etwa in Hafenwirtschaft oder Nautik anhängen.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Die Auszubildenden verfügen mehrheitlich über einen mittleren Bildungsabschluss.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/fachkraft-fuer-hafenlogistik
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH