Fotomedienfachmann /-frau

Infos zur Ausbildung als Fotomedienfachmann oder Fotomedienfachfrau findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 557€ - 750€
  • 2. Lehrjahr: 627€ - 820€
  • 3. Lehrjahr: 719€ - 950€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Vor dir steht eine ältere Dame. Sie ist in das Fotogeschäft gekommen, weil sie für ihren Enkel eine digitale Spiegelreflexkamera kaufen möchte. Sie ist sich aber unsicher, worauf sie achten muss. Geduldig erklärst du ihr, welche Vorteile die verschiedenen Kameras haben und welche du ihr aus welchen Gründen empfehlen würdest. Kurz nachdem sich deine Kundin für ein Modell entschieden hat, trifft eine Schülerin ein, die bei dir einen Termin für ein Bewerbungsfotoshooting vereinbart hat. Nachdem du sie gekonnt in Szene gesetzt hast, bearbeitest du die Bilder am Computer, retuschierst kleine Hautunebenheiten und wählst gemeinsam mit der Schülerin das beste Foto aus. Als Fotomedienfachmann hast du viele Aufgaben: Du machst nicht nur selbst Fotos und bearbeitest sie, sondern berätst auch deine Kunden zu foto- und videobezogenen Fragen. Vielleicht bietest du auch Kundenschulungen an – und erklärst zum Beispiel dem Enkel deiner Kundin, wie er mit seiner neuen Kamera die besten Fotos macht.

Wo arbeite ich später?

Du kannst später im Fotofachhandel arbeiten, also beispielsweise in Fotogeschäften. Außerdem kannst du deine Fähigkeiten in Fotolabors und -studios einbringen. Auch Bildagenturen stellen Fotomedienfachleute ein.

Übrigens

In diesem Beruf ist es besonders wichtig, immer auf dem neusten Stand der technischen Entwicklung zu sein. Noch vor 15 Jahren war es völlig normal, Filme, auf die oft nur 24 Bilder passten, zur Entwicklung bei einem Fotogeschäft abzugeben – heute reicht ein USB-Stick, auf den tausende von Bildern passen.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du gehst mit anderen Menschen respektvoll um
  • du interessierst dich für andere Menschen und das, was sie fühlen und wollen
  • du kannst deine Meinung gut ausdrücken
  • du interessierst dich für Neues, besonders in den Bereichen Fotografie und Film
  • gute Kenntnisse in Mathe sind nützlich, weil du auch Kalkulationen oder Abrechnungen erstellen musst

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Diesen Ausbildungsberuf gibt es erst seit dem Jahr 2008. Er gilt aus zukunftsträchtiger Beruf, denn technische Kenntnisse werden in diesem Bereich zukünftig noch viel stärker als früher gefragt sein. Deshalb hast du gute Chancen, nach deiner Ausbildung einen Job zu finden.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Es gibt viele Themen, in denen du dich fachlich weiterbilden kannst, beispielsweise im Bereich Fototechnik, Warenkunde oder Marketing. Außerdem kannst du Schulungen besuchen und deine Kenntnisse über bestimmte Produkte oder das Thema Kundenberatung verbessern. Wenn du aufsteigen möchtest, bietet sich eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt oder Handelsbetriebswirt an.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Die meisten Azubis haben einen mittleren Bildungsabschluss oder Abitur.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Fotomedienfachmann /-frau

Fotomedienfachmann/-frau

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/fotomedienfachmann-frau
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH