Gemeindehelfer /-in, Gemeindediakon /-in (schulische Ausbildung)

Du möchtest Gemeindehelfer/-in oder Gemeindediakon/-in werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 - 4 Jahre
Ausbildungsort kirchliche Bildungseinrichtung
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Bist du evangelisch oder katholisch? Dann kannst du dich doch bestimmt noch an deinen Konfirmanden- oder Kommunionsunterricht erinnern, oder? Häufig leiten Gemeindehelfer oder Gemeindediakone diesen Unterricht. Wenn du in diesem Beruf arbeitest, betreust du Gemeindemitglieder jeden Alters in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. Du sprichst mit ihnen zum Beispiel über Glaubensfragen, begleitest sie auf Kirchenfreizeiten oder leitest Arbeits- und Bibelkreise. Darüber hinaus hilfst du bei der Gestaltung der Gottesdienste und übernimmst organisatorische und verwaltende Aufgaben in der Kirchengemeinde. Du organisierst zum Beispiel Kirchenfeste, arbeitest im Gemeindevorstand mit oder führst Taufbücher. Wenn Gemeindemitglieder ein Jubiläum feiern, besuchst du sie zu Hause. Leider sind die Anlässe für deinen Besuch nicht immer erfreulich. Es kommt auch vor, dass jemand schwer erkrankt, einen Unfall hat oder womöglich sogar im Sterben liegt. Auch in solchen Fällen stehst du ihm und seinen Angehörigen zur Seite.

Wo arbeite ich später?

Nach deiner Ausbildung zum Gemeindehelfer oder Gemeindediakon bist du ein Experte für die Gemeindearbeit. Du kannst in ganz unterschiedlichen kirchlichen Einrichtungen und Organisationen arbeiten. Auch soziale Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen in kirchlicher Trägerschaft, Sozial- und Jugendämter oder Krankenhäuser können deine Unterstützung gebrauchen. Du kannst dich auf einen Bereich spezialisieren, zum Beispiel auf die Seelsorge, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung oder Altenpflege.

Übrigens

Du solltest dich vorab über die Zulassungsbeschränkungen der Bildungseinrichtungen informieren. In der Regel wird erwartet, dass du ein Mitglied der Kirchengemeinde und volljährig bist. Du solltest einen mittleren Bildungsabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung oder mehrjährige Mitarbeit in der Gemeinde nachweisen können. Wenn du Fachabitur oder Abitur hast, kannst du die Ausbildung in Regel auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung beginnen. Manche Einrichtungen verlangen auch ein erweitertes Führungszeugnis oder die Empfehlung einer Kirchengemeinde.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • dir fällt es leicht einzuschätzen, was in deinem Gegenüber vorgeht und wie er sich fühlt
  • du gehst mit anderen Menschen respektvoll um
  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen
  • du stellst dich gut auf neue Situationen ein

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Zur Kirche gehören ganz viele verschiedene Einrichtungen, Werke und Körperschaften. Deshalb hast du als Gemeindehelfer oder Gemeindediakon viele Einstiegsmöglichkeiten.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Um beruflich voranzukommen, kannst du dich weiterbilden, zum Beispiel zum Betriebswirt für Sozialwesen. Du möchtest nach deiner Ausbildung noch studieren? Dann bietet sich zum Beispiel Religionspädagogik oder Soziale Arbeit an.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. In der Regel benötigst du einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 2 - 4 Jahre
Ausbildungsort kirchliche Bildungseinrichtung
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/gemeindehelfer-in-gemeindediakon-in-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH