Gesundheitsaufseher /-in

Infos zur Ausbildung als Gesundheitsaufseher/-in findest du bei blicksta. Teste deine Interessen und finde Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 - 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 790€ - 900€
  • 2. Lehrjahr: 840€ - 950€
  • 3. Lehrjahr: 850€ - 1000€
Ausbildungsort Bildungseinrichtung der Gesundheitsbehörde
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Im Mittelalter haben Seuchen wie die Pest oder Lepra Millionen von Menschen das Leben gekostet. Ein Grund war die mangelnde Hygiene, wodurch sich Krankheitserreger schnell vermehren konnten. Heute ist die Menschheit einen Riesenschritt weiter und Gesundheitsaufseher tragen in Deutschland mit dazu bei, dass der hohe Standard gehalten wird. In diesem Beruf kontrollierst du öffentliche Einrichtungen und private Unternehmen auf die Einhaltung gesetzlicher Hygienevorschriften. Dazu nimmst du zum Beispiel Proben in Schulen, Kindergärten, Spielplätzen oder Restaurants und testest sie auf die unterschiedlichsten Keime. Besonders wichtig ist dein Einsatz in Krankenhäusern, denn geschwächte Patienten sind stärker gefährdet. Wenn du ein gefährliches Bakterium oder einen Keim entdeckst, prüfst du, wie schädlich es/er ist und wie du seine Ausbreitung verhindern kannst. Gegebenenfalls verständigst du die zuständige Seuchenschutzbehörde. Auch bei Fällen von Luftverschmutzung oder – was natürlich extrem selten ist – Anzeichen von radioaktiver Strahlung wirst du zurate gezogen. In diesen Fällen bist du mitverantwortlich dafür, die Bevölkerung zu informieren und Schutzregelungen zu treffen.

Wo arbeite ich später?

Wahrscheinlich startest du bei einer Gesundheitsbehörde oder einem Gesundheitsamt beruflich durch. Auch ein Einsatz im Sanitätsdienst der Bundeswehr kommt infrage. So oder so wirst du viel unterwegs sein und vor Ort Vorschriften kontrollieren und Proben nehmen, die du im Labor auswertest und im Büro dokumentierst.

Übrigens

Ist dir schon mal aufgefallen, wie oft über Keime und Krankheitserreger berichtet wird? Immer wieder tauchen neue auf, andere werden resistent. Krankenhäuser kämpfen mit Hygiene-Problemen. Hier erwartet dich eine sehr wichtige Aufgabe!

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du planst und organisierst gern
  • du kannst Verantwortung übernehmen
  • du stellst dich gut auf neue Situationen ein
  • du gehst gut mit Stress um
  • du bist gut in Biologie und Chemie, weil diese Naturwissenschaften die Grundlagen für deine Laborarbeit liefern

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Meist absolvierst du deine Ausbildung im öffentlichen Dienst. In diesem Fall wirst du anschließend in einigen Bundesländern verbeamtet und als Hygieneinspektor eingesetzt. Als Beamter hast du einen krisensicheren Job.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Die Aufstiegschancen für Beamten sind klar geregelt. Als Hygieneinspektor kannst du dich für den gehobenen Beamtendienst bewerben. Du bist dann Hygieneoberinspektor oder Hygieneamtmann. Wenn du dich bei entsprechender Hochschulreife für ein Studium entscheidest, dürften Fächer wie Lebensmittelchemie oder Ernährungswissenschaften für dich interessant sein.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss In der Regel benötigst du einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss. Wenn du dich mit einem Hauptschulabschluss bewirbst, brauchst du zusätzlich eine mindestens zweijährige Berufsausbildung im Gesundheitssektor.
Ausbildungsdauer 2 - 3 Jahre
Ausbildungsort Bildungseinrichtung der Gesundheitsbehörde
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/gesundheitsaufseher-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH