Gymnastiklehrer /-in (schulische Ausbildung)

Du möchtest Gymnastiklehrer/-in werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2,5 - 3 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Hast du dich gefreut, wenn im Sportunterricht endlich mal wieder Gymnastik auf dem Plan stand? Und hast du im Biologie-Unterricht gut aufgepasst? Dann könnte eine Gymnastiklehrer-Ausbildung etwas für dich sein! Gymnastik entspannt und hilft dabei, beweglich und gesund zu bleiben. Es gibt zum Beispiel Übungen, um Rückenprobleme zu lindern, gesundheitlichen Problemen vorzubeugen oder nach einem Unfall oder einer Krankheit schnell wieder auf die Beine zu kommen. Als Gymnastiklehrer erstellst du unter anderem Trainingspläne, machst Übungen vor, korrigierst die Bewegungen deiner Schüler und leistest Hilfestellungen. In deine Kurse kommen Menschen jeden Alters. Es ist wichtig, dass du niemanden überforderst. Deshalb beziehst du die körperlichen Voraussetzungen und die Leistungsfähigkeit deiner Schüler sorgfältig in die Planung mit ein. Dein Programm kann sehr vielfältig sein: Du regst zum Beispiel Kinder spielerisch zur Bewegung an, gibst Aerobic-Kurse oder arbeitest Programme für Menschen mit Behinderung aus.

Wo arbeite ich später?

Nach deiner Ausbildung zum Gymnastiklehrer kannst du in Gymnastik- und Rückenschulen arbeiten. Auch Fitnesszentren oder Sportvereine, die eine Gymnastik- oder Rückenschule im Haus haben, bieten dir Einstiegsmöglichkeiten. Darüber hinaus kannst du in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken anfangen.

Übrigens

Du arbeitest nicht nur in Gymnastik- oder Behandlungsräumen, sondern zum Teil auch in Schwimmbädern. Musik ist häufig ein wichtiger Bestandteil der Trainingseinheiten, deshalb suchst du vorab die passenden Lieder aus. Da du die Bewegungen deiner Schüler korrigierst und auch Massagen durchführst, solltest du keine Berührungsängste haben.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • dir gelingt es gut, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu pflegen
  • du interessierst dich für andere Menschen und das, was sie fühlen und wollen
  • du arbeitest präzise und gründlich
  • du bist sportlich, denn du machst die Übungen vor
  • du bist fit in Biologie, weil du etwas über den Körperbau und die Physiologie des Menschen wissen musst

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Deine Aussichten auf dem Arbeitsmarkt sind gut. Das Gesundheitsbewusstsein der Menschen steigt und die Fitness- und Gesundheitsbranche wächst. Durch eine Spezialisierung kannst du deine Chancen noch weiter erhöhen.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst dich auf einen Bereich spezialisieren, zum Beispiel auf funktionelle Gymnastik oder Rehabilitation. Außerdem hast du die Möglichkeit, eine Weiterbildung zum Fitness- oder Sportfachwirt, zum staatlich geprüften Gymnastik- und Tanzpädagogen oder zum Wellnessberater zu machen. Wenn du dein eigener Chef sein möchtest, kannst du dich auch mit einer eigenen Gymnastikschule, einem Fitness- oder einem Gesundheitsstudio selbstständig machen. Du möchtest studieren? Dann bietet sich Sportwissenschaft oder Gesundheitssport an.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss In der Regel benötigst einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 2,5 - 3 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/gymnastiklehrer-in-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH