Hafenschiffer /-in

Infos zur Ausbildung als Hafenschiffer / -in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 520€
  • 2. Lehrjahr: 555€
  • 3. Lehrjahr: 590€
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Wenn du das Wasser liebst und beruflich nah dran sein möchtest, anpacken kannst und gern unterwegs bist, könnte dir der Beruf des Hafenschiffers gefallen: Als solcher führst du nicht nur Schlepper und Barkassen im Güterverkehr, sondern be- und entlädst sie auch, pflegst und wartest sie und stehst per Funk mit Kolleginnen und Kollegen auf dem Wasser und an Land in Verbindung. Auf Schleppern gehst du dem Schiffsführer routiniert zur Hand, wenn es an die Verladung von Gütern geht. Auch Bugsierfahrten führst du durch. Den eigenen Hafen kennst du bestens, denn er ist in der Regel dein Hauptarbeitsort. Hier parkst du auch mal Schiffe um, machst sie fest, transportierst Menschen auf Fähren oder Booten und überprüfst Wetter- und Verkehrsverhältnisse. Als Hafenschiffer bist du seefest und arbeitest natürlich bei jedem Wetter.

Wo arbeite ich später?

Deine Arbeitgeber sind Hafenbetriebe in großen und kleinen Häfen, die auch in der Binnenschifffahrt tätig sind.

Übrigens

In vielen Häfen ist fast rund um die Uhr was los, weshalb du dich auf Schichtdienst einstellen musst. Außerdem solltest du wetterfest sein, denn Hafenschiffer arbeiten auch bei stürmischem Wetter.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

- du bist seefest, sportlich und körperlich belastbar
- du hast handwerkliches Geschick und ein gutes Reaktionsvermögen
- in Deutsch und Mathe hast du solide Kenntnisse
- der Umgang mit Menschen, auch auf Englisch, macht dir Spaß
- du kannst dich auch dann gut konzentrieren, wenn viel um dich herum passiert

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Schifffahrt als Teil der maritimen Wirtschaft gilt als Zukunftsbranche. Den Seehäfen kommt dabei eine große Bedeutung zu, da die Zahl der Containerschiffe voraussichtlich weiter wächst und der Offshore-Windenergie eine steigende Bedeutung zukommt.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst dich etwa zum Technischen Fachwirt weiterbilden oder die Prüfung zum Logistikmeister ablegen. Später steht dir ein Studium der Nautik (Schifffahrtskunde) offen. Wenn du das Kapitäns-Patent erwirbst, darfst du auch ein Schiff führen oder als See- und Hafenlotse arbeiten.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Die meisten Auszubildenden in den Betrieben verfügen über einen mittleren Bildungsabschluss oder den Hauptschulabschluss.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Duales Studium Ja

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/hafenschiffer-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH