Hörgeräteakustiker /-in

Infos zur Ausbildung als Hörgeräteakustiker/-in findest du bei blicksta. 
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 450€ - 600€
  • 2. Lehrjahr: 550€ - 700€
  • 3. Lehrjahr: 650€ - 800€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Alter, Krankheit oder dauerhaft starker Lärm können dazu führen, dass wir schlechter hören. Dann ist guter Rat gefragt, den du als Hörgeräteakustiker lieferst. In diesem Beruf ist es deine Aufgabe, ein passendes Hörgerät für deine Kunden zu finden. Dazu testet du, wieviel dein Kunde noch hört und nimmst Abdrücke vom Ohr. Anschließend fertigst du das Ohrstück, das auch Otoplastik genannt wird, an und passt es exakt an das Ohr deiner Kunden an. Wenn das Hörgerät kaputt geht, reparierst du es. Außerdem bist du für die technische Einstellung verantwortlich und kümmerst dich um die Wartung der Geräte. Darüber hinaus erstellst du Rechnungen für Krankenkassen oder deine Kunden und verfasst Kostenvoranschläge. In dem Beruf des Hörgeräteakustikers sorgst du jeden Tag für mehr Lebensqualität bei deinen Kunden. 

Wo arbeite ich später?

Als Hörgerätakustiker arbeitest du meistens in einem Hörgeräteakustiker-Betrieb, wo du deine Kunden im Verkaufsraum berätst. Im Betrieb ist auch eine Werkstatt untergebracht, in der du alle Handwerksarbeiten durchführst. Hörgeräteakustiker arbeiten zudem oft gemeinsam in einem Geschäft mit Optikern, denn Sehen und Hören sind zwei menschliche Sinne, die sich in besonderem Maße ergänzen. Alternativ kannst du bei einem Hersteller für Hörgeräte anfangen. Dort hast du dann möglicherweise seltener Kontakt zu Kunden. 

Übrigens

Moderne Hörgeräte sind Hightech-Geräte. Manche sind so klein und unscheinbar, dass man sie am Ohr kaum entdeckt.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich
  • du interessierst dich für andere Menschen und ihre Bedürfnisse
  • dir fällt es leicht einzuschätzen, was in deinem Gegenüber vorgeht und wie er sich fühlt
  • Gute Kenntnisse in Biologie, Physik und Technik, weil du wissen musst, wie das Ohr aufgebaut ist und die Technik funktioniert

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Hörgeräteakustiker haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Oft gibt es mehr Ausbildungsstellen als Bewerber. Die Hörgeräteakustik ist auf jeden Fall eine Branche mit Zukunft.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Wie in vielen Handwerksberufen kannst du auch als Hörgeräteakustiker deinen Meister machen. Mit dieser Qualifikation kannst du eine eigene Filiale eröffnen oder selbst Fachpersonal ausbilden. Auch ein Studium der Hörakustik oder Medizintechnik kannst du anschließen, wenn du die Hochschulreife besitzt. Eine Spezialisierung auf einem bestimmten Teilbereich ist möglich.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich, mehrheitlich haben die Azubis einen Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Freie Ausbildungsplätze

Hörgeräteakustiker /-in

Hörgeräteakustiker/-in

Ähnliche Ausbildungen

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/hoergeraeteakustiker-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH