Industriemechaniker /-in

Infos zur Ausbildung als Industriemechaniker/-in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und nutze Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 375€ - 957€
  • 2. Lehrjahr: 415€ - 1007€
  • 3. Lehrjahr: 454€ - 1096€
  • 4. Lehrjahr: 493€ - 1155€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Die moderne Produktion ist ohne Maschinen fast nicht vorstellbar. Egal, ob es um die Herstellung von Tiefkühlpizzen, T-Shirts oder Autos geht: Überall kommen große Anlagen und Fließbänder zum Einsatz. Als Industriemechaniker bist du der Fachmann für diese Maschinen. Du stellst die einzelnen Teile und Baugruppen aus Metall und Kunststoff her und setzt sie zu technischen Systemen zusammen. Danach richtest du sie ein, nimmst sie in Betrieb und überprüfst, ob alles richtig funktioniert. Wenn es ein Problem gibt, suchst du die Ursache und reparierst die Anlage, zum Beispiel indem du ein Ersatzteil einbaust. Außerdem führst du regelmäßige Wartungen durch und erklärst Kunden und Kollegen, wie sie das Gerät bedienen müssen. Je nachdem, in welchem Betrieb du deine Ausbildung machst, legst du deinen Schwerpunkt auf einen bestimmten Bereich. Du machst also nicht immer alles, sondern bist auf Maschinen- und Anlagenbau, Feingerätebau, Produktionstechnik oder Instandhaltung spezialisiert.

Wo arbeite ich später?

Nach deiner Industriemechaniker-Ausbildung wirst du überall dort gebraucht, wo Maschinen, Anlagen und Geräte für die Arbeit eingesetzt werden. Das kann zum Beispiel bei einem Unternehmen des Maschinen- und Fahrzeugbaus sein. Auch Betriebe, die Elektrotechnik oder Textilien herstellen, sind mögliche Arbeitgeber. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, in der Holz und Papier verarbeitenden Industrie zu arbeiten.

Übrigens

Industrieanlagen und -maschinen werden häufig dort zusammengebaut, wo sie zum Einsatz kommen sollen. Deshalb kommt es vor, dass du als Industriemechaniker an unterschiedlichen Orten arbeitest.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest auch unter Zeitdruck gut, präzise und gründlich
  • du verfügst über Kenntnisse in Mathematik, weil du in diesem Beruf viele Werte oder Maße berechnen musst
  • du bist fit in Physik, damit du verstehst, wie die Maschinen arbeiten
  • deine Kenntnisse in Informatik sind hilfreich, weil viele Maschinen durch Computer gesteuert werden

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Ausbildung zum Industriemechaniker gehört zu den beliebtesten Ausbildungsberufen junger Männer. Das ist kein Wunder, denn Industriemechaniker sind vielseitig einsetzbar und haben gute Zukunftschancen.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Nach deiner Ausbildung kannst du dich zum Techniker, Technischen Fachwirt oder Technischen Betriebswirt weiterbilden. Außerdem hast du die Möglichkeit, deine Meisterprüfung zu machen und so zum Beispiel Industriemeister oder Feinwerkmechanikermeister zu werden. Wenn du die entsprechende Hochschulreife mitbringst, bietet sich ein ingenieurwissenschaftliches Studium wie Maschinenbau an.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich.
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Industriemechaniker/-in

Julian ist 17 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Er ist im 2. Lehrjahr und erzählt euch, warum er sich für diesen Beruf entschieden hat und wie sein Alltag aussieht.

Freie Ausbildungsplätze

Industriemechaniker /-in

Industriemechaniker/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/industriemechaniker-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH