Kaufmann /-frau für audiovisuelle Medien

Infos zur Ausbildung als Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien findest du bei blicksta. Teste kostenlos deine Interessen und finde heraus, was zu dir passt.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 531€
  • 2. Lehrjahr: 619€
  • 3. Lehrjahr: 707€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule oder schulisch an einer Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du trägst in deinen Kalender auch die Starts der neuesten Kinofilme ein? Dann mach doch deine Leidenschaft zum Beruf. Der Kaufmann für audiovisuelle Medien zum Beispiel trägt entscheidet zum Gelingen einer Kinoproduktion bei. Zu deinen Aufgaben zählt es unter anderem, den Bedarf an Technik sowie Personal zu planen. Du entscheidest, welche Kameras und Scheinwerfer gebraucht werden und wann die Hilfe von Fachleuten benötigt wird. Auch an der Kostenplanung bist du beteiligt. Bekommen die Schauspieler pünktlich ihre Gage oder übersteigen die Kosten das geplante Budget? Eine Filmproduktion kann sehr teuer sein. Daher ist es wichtig, dass du die Ausgaben immer im Blick hast. Kosten fallen zum Beispiel bei Rechten und Lizenzen an. Etwa bei Musikstücken, die der Regisseur in seinem Film nutzen möchte. Deine Aufgabe ist es dann, die Rechte dafür zu verhandeln und einzukaufen.

Wo arbeite ich später?

Einen Job findest du in allen Branchen, die sich mit Bild und Ton beschäftigen. Das sind zum Beispiel Hörfunk- und Fernsehanstalten oder Unternehmen, die Filme oder Videos herstellen. Auch Werbeagenturen und Zeitschriftenverlage kommen als Arbeitgeber infrage. Im Büro, bei Partner, bei Geldgebern oder am Set – du bist überall dort, wo du gebraucht wirst. Neben dem Laptop oder PC wird dein Smartphone sicher eines deiner wichtigsten Arbeitsmittel sein.

Übrigens

Du findest keinen Ausbildungsplatz? Dann schau dich nach einer Fachschule um! Auch sie bieten die Ausbildung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien an.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen
  • du lernst gern andere Menschen kennen
  • du planst und organisierst gern
  • du trittst gegenüber anderen Menschen selbstsicher auf
  • du bist fit in Mathe, Deutsch und wirtschaftlichen Themen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Auf jeden Fall sind audiovisuelle Medien total im Trend. Denk doch nur mal an YouTube. Deswegen liegt die Vermutung nahe, dass man als Experte für Bewegtbilder auch in 30 Jahren noch gebraucht wird. Ob es dann noch so viele Kinos wie heute gibt oder individuelle Spielfilme im Internet bestellt werden können – wer weiß. In jedem Fall muss sich jemand um die neuen Geschäfte kümmern – vielleicht bist das ja du.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Wie in den meisten kaufmännischen Berufen kannst du auch als Kaufmann für audiovisuelle Medien den Fachwirt und Betriebswirt machen. Bringst du die entsprechende Hochschulreife mir, steht dir natürlich auch ein Studium offen. Vielleicht begeisterst du dich ja für Medienmanagement oder Medienwissenschaft.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. In der Regel benötigst du das Fachabitur oder Abitur.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule oder schulisch an einer Berufsfachschule
Duales Studium Ja

Freie Ausbildungsplätze

Kaufmann /Kauffrau für audiovisuelle Medien

Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/kaufmann-frau-fuer-audiovisuelle-medien
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH