Leichtflugzeugbauer /-in

Infos zur Ausbildung zum Leichtflugzeugbauer findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und entdecke konkrete Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 420€ - 830€
  • 2. Lehrjahr: 450€ - 866€
  • 3. Lehrjahr: 481€ - 907€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Kennst du das? Du schaust im Sommer nach oben und über dir siehst du ein kleines Segelflugzeug fast lautlos durch die Luft schweben. Vielleicht bist du sogar selbst schon einmal mitgeflogen? Wenn dich Ultraleichtflieger, kleinere Motorflieger, Motorsegler und Segelflugzeuge in ihrer Konstruktion faszinieren, kannst du deine Leidenschaft zu deinem Beruf machen. Als Leichtflugzeugbauer stellst du Modelle und Formen aus Leichtmetall, Faserverbundstoffen und Holz her. Dazu fertigst du zunächst die einzelnen Bauteile für ein Fluggerät an, lackierst und schleifst sie und baust diese später zusammen. Die Reparatur und Wartung von Leichtflugzeugen, etwa der Motorcheck, ist auch Bestandteil deines Jobs. Gibt es irgendwo Defekte, etwa am Bordsystem, findest du die Ursache und behebst das Problem. 

Wo arbeite ich später?

Dich stellen kleine und mittelständische Betriebe im Leichtflugzeugbau an. 

Übrigens

Als Leichtflugzeugbauer trägst du eine große Verantwortung. Ein Fehler beim Bau eines Flugzeugs oder bei der Verarbeitung von Bauteilen kann schlimme Folgen haben. Deshalb dokumentierst du jeden Arbeitsschritt sorgfältig. 

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du bist gut in Mathematik, Physik, Chemie und Englisch
  • du magst Technik und bist handwerklich geschickt 
  • du bist körperlich fit und belastbar 
  • du arbeitest sorgfältig und verantwortungsbewusst
  • du arbeitest gern mit anderen im Team zusammen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Diese Ausbildung hat Exotenstatus – es gibt nur wenige Ausbildungsplätze. Die Faserverbundtechnik, mit der du in der Ausbildung zu tun hast, ist derzeit ein Trend in der Luft- und Raumfahrt, im Automobil- und Rennsport. Daher kannst du mit deinen Spezialkenntnissen später auch in anderen Bereichen tätig werden.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst über spezielle Lehrgänge Teilbereiche vertiefen, etwa Luft- und Raumfahrttechnik oder Holzkunde. Wenn du aufsteigen möchtest, kannst du die Prüfung als Industriemeister im Bereich Flugzeugbau und Luftfahrttechnik ablegen oder ein Studium anhängen, etwa Luft- und Raumfahrttechnik oder Kunststofftechnik.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist hier kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Auszubildenden in Betrieben haben das Abitur.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/leichtflugzeugbauer-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH