Maskenbildner /-in

Infos zur Ausbildung als Maskenbildner / -in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer - 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 531€
  • 2. Lehrjahr: 619€
  • 3. Lehrjahr: 707€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule oder schulisch an einer Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du fragst dich, wie sich Schauspieler auf der Bühne in Monster, Trolle oder Tiere verwandeln? Oder wie die kunstvollen Perücken entstehen, die in historischen Filmen getragen werden? Und überhaupt, wie kommt die künstliche Narbe in das Gesicht des Schauspielers? Für diese Verwandlungen bist du als Maskenbildner zuständig. Du sorgst dafür, dass die Darsteller (egal, ob im Theater, Musical, Film oder Fernsehen) so aussehen, wie es ihre Rolle erfordert. Das kann mal schön, mal schaurig sein. Dazu schminkst du sie, entwirfst nach bestimmten Vorgaben Perücken und Haarteile und stellst diese her. Außerdem modellierst du plastische Gesichts- und Körperteile. So verpasst du zum Beispiel Darstellern von Krimifilmen blutige Wunden oder gestaltest Tiermasken für ein Kindertheaterstück – je nachdem, wo du arbeitest. Vor der Vorstellung oder dem Filmdreh verwandelst du die Darsteller in ihre Figuren, hinterher nimmst du ihnen Haarteile, Masken oder Schminke wieder ab. Du bist auch für die Reinigung und Lagerung der Utensilien verantwortlich.

Wo arbeite ich später?

Als Maskenbildner arbeitest du hauptsächlich an Theatern und Opernhäusern. Auch Fernsehanstalten, Filmstudios und Produktionsfirmen stellen Maskenbilder an.

Übrigens

Wichtig für die Ausbildung zum Maskenbildner sind nicht nur Kreativität und handwerkliches Geschick – auch gute Sprachkenntnisse sind wichtig. An großen Opernhäusern oder beispielsweise bei Filmproduktionen kann es sein, dass du Künstler aus anderen Ländern schminkst, mit denen du dich auf Englisch verständigen musst.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen
  • du verfügst über handwerkliche Kenntnisse und Fingerspitzengefühl
  • du hast keine Angst vor viel (Körper-)Kontakt mit anderen Menschen
  • du kannst gut mit Stress umgehen und bist körperlich fit

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Maskenbildner arbeiten entweder fest angestellt oder freiberuflich. Da Städte und Gemeinden, die Theater und Kulturbetriebe finanzieren, verstärkt in diesem Bereich sparen, sind die Aussichten für Maskenbildner nicht überall gut. Du kannst dich auch selbstständig machen und arbeitest dann für verschiedene Auftraggeber.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst dich fachlich weiterbilden und zum Beispiel Fortbildungen für bestimmte Frisier- oder Schminktechniken machen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen Bachelorstudiengang im Bereich Maskenbildnerei zu absolvieren. Wenn du deinen Meister machst, kannst du andere ausbilden.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein. Häufig haben Auszubildende bereits eine Ausbildung als Friseur absolviert.
Ausbildungsdauer - 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule oder schulisch an einer Berufsfachschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Maskenbildner /-in

Maskenbildner/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/maskenbildner-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH