Maßschneider /-in

Du möchtest Maßschneider/-in werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 275€
  • 2. Lehrjahr: 300€
  • 3. Lehrjahr: 325€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Hey, hat das Spaß gemacht, Puppen einzukleiden! Richtig cool war auch, diese Bilder auszumalen und der Figur Hosen aufzumalen oder Röcke, Blusen, T-Shirts und so weiter. Erkennst du dich wieder? Vielleicht hast du eine kreative und handwerkliche Ader, was Klamotten betrifft. Als Maßschneider könntest du deine Interessen beruflich ausleben. In diesem Beruf versuchst du, die Wünsche deiner Kunden optimal umzusetzen. Sie sagen dir, wie sie sich ihre Kleidung wünschen, und du setzt das um. Dafür musst du den Körper genau vermessen, also zum Beispiel die Arm- und Beinlänge. Du kannst zudem versuchen, deine eigenen Kreationen erfolgreich zu verkaufen. Als Maßschneider gestaltest du Entwürfe, fertigst Skizzen an und verwendest unterschiedliche Stich- und Nähtechniken. Außerdem achtest du auf die passende Auswahl von Farben und Stoffen, nähst verschiedene Teile zusammen und sorgst gegebenenfalls für die passende Fütterung. Im dritten Jahr deiner Ausbildung hast du die Möglichkeit, dich auf Damen- oder Herrenmode zu spezialisieren.

Wo arbeite ich später?

Als ausgebildeter Maßschneider arbeitest du meistens in Maß- oder Änderungsschneidereien. Weitere Anstellungsmöglichkeiten findest du in Kostümabteilungen von Theatern, Filmstudios und Fernsehsendern. Alternativ kannst du dich auch für den Änderungsdienst in Bekleidungshäusern bewerben.

Übrigens

Nach zwei Ausbildungsjahren bist du schon Änderungsschneider. Im dritten Jahr spezialisierst du dich auf Männer- oder Frauenmode und legst die Prüfung zum Maßschneider ab.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du interessierst dich für Mode und hast ein Gespür für Stoffe und Farben
  • du hast geschickte Finger und verfügst über handwerkliches Geschick
  • du bist gut in Mathe, weil du Stoff- und Kleidergrößen berechnen musst

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die beruflichen Aussichten für Maßschneider sind nicht so gut. Die Arbeitslosenzahlen waren in den vergangenen Jahren überdurchschnittlich hoch. Du solltest also sehr engagiert sein, wenn du dich für diesen Beruf entscheidest. Deine Chancen auf eine feste Anstellung erhöhst du, wenn du auch abseits der klassischen Maßschneiderei nach einem Job schaust: Bei Film- und Fernsehstudios werden beispielsweise auch Maßschneider für Kostüme und Verkleidungen beschäftigt.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Nach deiner Ausbildung kannst du dich zum Maßschneidermeister weiterqualifizieren. Falls du über die entsprechende Hochschulreife verfügst, liegt zum Beispiel ein Studium in Modedesign, Textildesign oder Bekleidungstechnik nahe, mit dem du dich für eine Tätigkeit mit mehr Verantwortung und besseren Verdienstmöglichkeiten bewerben kannst.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Mehrheitlich haben die Auszubildenden die allgemeine Hochschulreife.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Freie Ausbildungsplätze

Maßschneider /-in

Maßschneider/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/massschneider-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH