Mechaniker /-in für Reifen- und Vulkanisationstechnik

Infos zur Ausbildung als Mechaniker / -in für Reifen- und Vulkanisationstechnik findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 435€
  • 2. Lehrjahr: 470€
  • 3. Lehrjahr: 522€
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Pirelli, Michelin, Goodyear sagen dir etwas? Mobile Technik ist dein Ding? Als Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik liegt dein Auge auf dem einwandfreien Zustand aller Gummiteile rund um den Reifen. Vulkanisation, das lernst du rasch, ist nichts anderes als die Herstellung von Gummi aus Kautschuk – und dein Know-how dazu nutzt du als Fachberater und Handwerker rund um die Wartung und Instandsetzung von Reifen, Schläuchen und Rädern verschiedener Fahrzeuge. Noch in der Ausbildung spezialisierst du dich auf Reifen- und Fahrzeugtechnik oder Vulkanisationstechnik. Der Schwerpunkt Reifen- und Fahrzeugtechnik bringt dir notwendige Kniffe rund um Fahrwerke, Rad- und Reifensystem, Bremsen, Abgas- und Klimaanlagen näher. Wählst du Vulkanisationstechnik, wartest du Reifen und Schläuche, erneuerst Laufflächen und koordinierst Endkontrollen.

Wo arbeite ich später?

Du wirst im Reifenhandel, bei Reifenservicestationen und Vulkanisierwerken gebraucht.

Übrigens

Moderne Hightech-Reifen machen das Reserverad im Auto überflüssig: Diese „Runflats“ haben verstärkte Seitenwände und dadurch Notlaufeigenschaften. Sie korrekt zu montieren, lernst du als Reifenmonteur in Schulungen.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

- du bist handwerklich geschickt und sorgfältig
- dein Verantwortungsbewusstsein ist groß
- du bist gut in Mathematik, Physik und Chemie
- du hast Freude am Umgang mit Menschen
- du bist körperlich fit und belastbar

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Zukunftsaussichten in diesem spezialisierten Berufsfeld gelten als sicher.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Fast alle Bereiche der Mechanik rund um den Reifen lassen sich in Schulungen vertiefen, etwa Arbeitssicherheit, Qualitätssicherung, die Instandhaltung von Felgen oder die Reparatur von Förderbändern. Aufstiegswege bieten dir die Meisterprüfung im Fach Reifen- und Vulkanisationstechnik oder auch der Abschluss zum Techniker in der Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Der Großteil der Auszubildenden in den Betrieben hat den Hauptschulabschluss.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb, Berufsschule
Duales Studium Ja

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/mechaniker-in-fuer-reifen-und-vulkanisationstechnik
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH