Mechatroniker /-in

Infos zur Ausbildung als Mechatroniker/-in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und nutze konkrete Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 375€ - 957€
  • 2. Lehrjahr: 415€ - 1007€
  • 3. Lehrjahr: 454€ - 1096€
  • 4. Lehrjahr: 493€ - 1155€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du benutzt wahrscheinlich auch ein Smartphone, hast schon einmal einen Film auf einem Blue-Ray-Player geschaut oder ein Fenster im Auto mit einem elektrischen Fensterheber geöffnet, oder? Das sind alles Beispiele für sogenannte mechatronische Systeme, die nur funktionieren, weil Elemente der Mechanik, Elektrotechnik und Informatik miteinander verbunden werden. Wenn es dich interessiert, wie das ganz genau funktioniert, könnte eine Ausbildung zum Mechatroniker zu dir passen. In diesem Beruf baust du Anlagen und Maschinen zusammen, die sowohl mechanische als auch elektronische Bestandteile oder Computerelemente enthalten. Das können zum Beispiel Roboter oder Werkzeugmaschinen sein, die in der Industrie eingesetzt werden. Du stellst zunächst alle Einzelteile her und montierst dann alles zu einem funktionierenden System. Wenn die Anlage fertig ist, nimmst du sie in Betrieb, programmierst sie oder installierst die benötigte Software. Außerdem hältst du sie instand und reparierst sie, falls was kaputtgeht.

Wo arbeite ich später?

Nach deiner Mechatroniker-Ausbildung erwarten dich vielfältige Einstiegsmöglichkeiten. Du kannst überall dort arbeiten, wo mechatronische Anlagen und Maschinen produziert, gewartet und repariert werden. Das können zum Beispiel Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus sein. Du hast auch die Möglichkeit in der Automobilindustrie oder im Luft- und Raumfahrzeugbau anzufangen. Auch Unternehmen, die Prozesssteuerungseinrichtungen für die Industrie, elektrische Anlagen oder Bauteile herstellen, bieten dir Einstiegsmöglichkeiten. Darüber hinaus kannst du bei Unternehmen arbeiten, die Informations-, Kommunikations- oder Medizintechnik herstellen. Dort produzierst du dann zum Beispiel Telefonanlagen, Drucker, Ultraschallgeräte oder EDV-Anlagen.

Übrigens

Große Anlagen, Maschinen oder Systeme werden meistens dort zusammengebaut, wo sie benutzt werden sollen. Deshalb kommt es vor, dass du als Mechatroniker auf Montage zum Kunden geschickt wirst oder die Anlagen dort warten und überprüfen sollst. Du hast also nicht unbedingt einen festen Arbeitsort, sondern lernst immer wieder etwas Neues kennen – manchmal auch im Ausland.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du stellst dich gut auf neue Situationen ein, denn du hast es mit häufig wechselnden Arbeitsorten zu tun
  • du hast gute Kenntnisse in Mathematik, weil du viel mit Messwerten arbeitest
  • du verfügst über Kenntnisse in Informatik, weil du mit Hard- und Software arbeitest
  • du bist handwerklich geschickt und interessierst dich besonders für Technik

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Es gibt immer mehr elektronische Bestandteile in Maschinen, deshalb werden auch Fachkräfte benötigt, die sich damit auskennen. Da in Deutschland immer mehr Elektrofahrzeuge entwickelt werden, sind die Berufsaussichten für Mechatroniker im Bereich Fahrzeugtechnik besonders gut.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Wenn du dich selbstständig machen oder eine Führungsposition übernehmen möchtest, solltest du dich weiterbilden. Du kannst zum Beispiel deinen Industriemeister machen oder den Techniker aufsatteln. Auch eine Qualifikation zum Technischen Fachwirt bringt dich auf der Karriereleiter ein Stück nach oben. Bei entsprechender Hochschulreife kommt auch ein Studium infrage, zum Beispiel das Mechatronikstudium.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich.
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Mechatroniker/-in

Moritz ist 17 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Mechatroniker. Er ist im 2. Lehrjahr und erzählt euch, warum er sich für diesen Beruf entschieden hat und wie sein Alltag aussieht.

Freie Ausbildungsplätze

Mechatroniker /-in

Mechatroniker/-in

Mechatroniker /-in

Mechatroniker/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/mechatroniker-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH