Operationstechnische /-r Assistent /-in

Du möchtest Operationstechnische/-r Assistent/-in werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 875€
  • 2. Lehrjahr: 937€
  • 3. Lehrjahr: 1038€
Ausbildungsort Berufsfachschule und klinische Einrichtungen
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

„Klemme!“, „Tupfer!“, „Skalpell!“ - die Anweisungen in einem Operationssaal sind kurz und knapp. Wenn du damit gut umgehen kannst, starke Nerven besitzt und obendrein kein Problem beim Anblick von Blut hast, könnte die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten zu dir passen. In diesem Beruf unterstützt du das Ärzteteam bei der Operation (OP) und nimmst so eine wichtige Rolle im Operationssaal ein. Du füllst zum Beispiel die OP-Materialien wie Verbände auf, legst die OP-Instrumente zurecht und sterilisierst sie, denn Hygiene zählt auch hier zu den obersten Geboten. Dann bereitest du den Patienten auf den Eingriff vor. Während der Operation überwachst du seine Atmung und alle wichtigen Körperfunktionen. Nach dem Eingriff dokumentierst du den Ablauf und trägst die Informationen in den Computer ein.

Wo arbeite ich später?

Als Operationstechnischer Assistent ist dein Wissen überall dort gefragt, wo operiert wird, also in Krankenhäusern, Universitätskliniken, ambulanten Operationszentren oder Facharztpraxen. Dort zeigst du in Operationssälen, Sterilisationsräumen sowie Patienten- und Stationszimmern, was du in der Ausbildung gelernt hast.

Übrigens

Achtung: Altersbegrenzung. Wer sich zum Operationstechnischen Assistenten ausbilden lassen möchte, muss zum Start mindestens 18 Jahre alt sein.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du kannst dich auch dann gut konzentrieren, wenn viel um dich herum passiert
  • du bist bereit, Anweisungen von Vorgesetzten zu folgen
  • du bringst gerne deine Fähigkeiten in einem Team ein
  • du gehst mit anderen Menschen respektvoll um
  • du interessierst dich für Biologie, Chemie und medizinische Themen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Operationstechnischen Assistenten ist hoch. Daher dürften deine Chancen am Arbeitsmarkt gut sein.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Deinen Aufstieg könntest du fördern, wenn du den Fachwirt für ambulante medizinische Versorgung oder den Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen machst. Das Studium setzt aber deine Hochschulreife voraus. Das gleiche gilt für das naheliegende Humanmedizin-Studium, nach dessen Abschluss du als Arzt in den OP zurückkehren kannst.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss In der Regel setzen Ausbildungsbetriebe den Realschulabschluss beziehungsweise mittleren Bildungsabschluss voraus. In allen Bundesländern außer Thüringen kannst du dich auch mit dem Hauptschulabschluss bewerben, wenn du zudem eine mindestens zweijährige Ausbildung absolviert hast.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule und klinische Einrichtungen
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/operationstechnische-r-assistent-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH