Personaldienstleistungskaufmann /-frau

Du möchtest Personaldienstleistungskaufmann/-frau werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 500€ - 600€
  • 2. Lehrjahr: 550€ - 650€
  • 3. Lehrjahr: 600€ - 700€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Wenn du einen Beruf wählst, triffst du eine sehr wichtige Entscheidung. Kaum weniger wichtig ist diese Entscheidung aus Sicht des Unternehmens. Denn Mitarbeiter und ihre Fähigkeiten entscheiden über den Erfolg oder Nichterfolg von Unternehmen. Hier kommen die Pesonaldienstleute ins Spiel. In diesem Beruf ist die Suche und das Einstellen von neuen Mitarbeitern eine deiner wichtigsten Aufgaben. Dabei arbeitest du eng mit der Fachabteilung zusammen, die den Mitarbeiter beschäftigen möchte. Zuerst beschreibst du genau, was man in der Position tun muss und welche Qualifikationen man dafür benötigt. Dann wird die Stelle in Online- oder Printstellenbörsen veröffentlicht. Die eingehenden Bewerbungen werden genau von dir geprüft. Mit geeigneten Bewerbern führst du vorab ein Telefoninterview oder lädst sie direkt zum Vorstellungsgespräch ein. Daran nehmen außer dir Vertreter von der Fachabteilung, die einstellt, teil und/oder leitende Mitarbeiter, die Gesamtverantwortung tragen. Im Vorstellungsgespräch findest du mehr über den Kandidaten heraus und ob er von seiner Persönlichkeit zu eurem Unternehmen passt. In deiner Ausbildung wirst du zudem auf andere wichtige Tätigkeiten vorbereitet. Dazu gehören die Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitern, die Entgeltabrechnung, die Personalaktenpflege sowie kaufmännische Tätigkeiten im Personalkontext.

Wo arbeite ich später?

In der Regel arbeitest du in Personalabteilungen größerer Unternehmen oder bei Personaldienstleistern, die für andere Unternehmen Personal suchen und sichten. Dabei spezialisierst du dich in der Regel auf bestimmte Branchen, damit du nicht nur die Persönlichkeit eines Bewerbers, sondern auch seine fachlichen Fähigkeiten gut bewerten kannst. Dein Arbeitsplatz ist das Büro. Gespräche wirst du zudem in kleineren Besprechungszimmern führen. Vielleicht vertrittst du dein Unternehmen oder deine Kunden – wenn du für einen Personaldienstleister arbeitest – auch auf Personalmessen.

Übrigens

„Headhunter“, das klingt ein bisschen nach Kopfgeldjäger. Und tatsächlich sind Headhunter (in der Regel sind das Personaldienstleister) auf der Suche nach besonders qualifizierten Fach- und Führungskräften für ihre Kunden, also die einstellenden Unternehmen.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • dir fällt es leicht einzuschätzen, was in deinem Gegenüber vorgeht und wie er sich fühlt
  • dir ist es wichtig, dass man in einer Gruppe freundlich und respektvoll miteinander umgeht
  • du trittst gegenüber anderen Menschen selbstsicher auf
  • du interessiert dich für Neues
  • du bist fit in Mathe, Deutsch und Wirtschaftsthemen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Vielleicht hast du schon mal vom „Fachkräftemangel” gehört. Immer mehr Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen haben Probleme, geeignete Mitarbeiter zu finden. Gut ausgebildete Personaldienstleistungskaufleute haben deshalb gute Chancen, einen spannenden Job zu finden und Unternehmen darin zu unterstützen, neue Mitarbeiter zu finden und alte zu binden. Denn Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden, ist auch wichtig – zum Beispiel durch eine gute Fort- und Weiterbildung.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst dich auf einen Bereich wie Personalbeschaffung, Personalplanung oder Personalbetreuung spezialisieren und dich zum Personalfachkaufmann oder Betriebswirt für Personalwirtschaft weiterbilden. Falls es dich bei entsprechender Hochschulreife an die Uni zieht, könnte dich zum Beispiel das Personalmanagement-Studium voranbringen. Je besser du qualifiziert bist, um so größer sind deine Chancen, eine Position mit mehr Verantwortung und leitenden Aufgaben zu übernehmen. In einem großen Konzern könnte das zum Beispiel die Leitung des Personalteilbereichs für Aus- und Fortbildung sein. Sollte es dazu kommen, wirst du dich bestimmt oft an deine eigene Ausbildung erinnern und überlegen, was man noch besser machenn kann.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. In den meisten Fällen haben die Auszubildenden das Abitur oder Fachabitur.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/personaldienstleistungskaufmann-frau
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH