Physiklaborant /-in

Infos zur Ausbildung zur Physiklaborantin oder zum Physiklaboranten findest du bei blicksta. 
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 860€ - 957€
  • 2. Lehrjahr: 918€ - 1007€
  • 3. Lehrjahr: 977€ - 1096€
  • 4. Lehrjahr: 1008€ - 1155€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Vom Smartphone bis zum Internet: Physik bestimmt unser Leben und bringt zahlreiche praktische Anwendungen hervor, an denen Menschen weltweit arbeiten. Wenn du im Detail an der technologischen Zukunft mitarbeiten möchtest, kannst du das als Physiklaborant tun: Hier bereitest du im Labor Geräte für Experimente vor, führst Messungen durch und protokollierst Ergebnisse und Daten. Dazu arbeitest du am Computer. Du führst Berechnungen oder Versuchsreihen auch selbst durch. Das Drehen, Fräsen, Löten, und Kleben gehört ebenfalls zu deinem Job. Dabei achtest du auf die empfindlichen Geräte, mit denen du arbeitest. In der Berufsschule hast du auch Fächer wie Kristallzucht oder Wärmetechnik.

Wo arbeite ich später?

Als Physiklaborant arbeitest du in physikalischen Laboratorien an Hochschulen und Forschungsinstituten, in Umweltschutzunternehmen oder in der Elektro-, Maschinen-, oder Baustoffindustrie. Auch Entwicklungsabteilungen der Luft- und Raumfahrttechnik suchen nach Physiklaboranten.

Übrigens

Auch im Bereich erneuerbare Energien sind deine Fähigkeiten als Physiklaborant gefragt.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • deine Kenntnisse in Physik und dein technisches Verständnis sind gut
  • du gehst mit anderen Menschen respektvoll um und arbeitest gern im Team
  • du bist sorgfältig und zuverlässig und hast ein hohes Verantwortungsbewusstsein 
  • du hast Geduld und Fingerspitzengefühl bei Versuchen und Messreihen
  • deine Englischkenntnisse sind gut

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die rasanten Entwicklungen der Technologie bringen immer neue Produkte in den Handel, die auf physikalischer Technik beruhen. Gute Physiklaboranten werden daher gesucht. 

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst dich zum Techniker in der Fachrichtung Physiktechnik oder der Fachrichtung Werkstofftechnik weiterqualifizieren und in einem Unternehmen Projektleiter, Laborleiter oder Konstrukteur werden. Mit Abitur kannst du später Physik oder Physikingenieurwesen studieren oder an einer Fachhochschule Fächer wie Elektrotechnik, Informatik oder Maschinenbau, Elektrotechnik, Mess- und Regeltechnik belegen. 

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss notwendig. Die Auszubildenden verfügen mehrheitlich über einen mittleren Bildungsabschluss oder das Abitur.
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/physiklaborant-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH