Schneidwerkzeugmechaniker /-in

Infos zur Ausbildung als Schneidwerkzeugmechaniker / -in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 299€ - 744€
  • 2. Lehrjahr: 345€ - 785€
  • 3. Lehrjahr: 419€ - 853€
  • 4. Lehrjahr: 470€ - 905€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Fräser, Langmesser, Sägen, Kreismesser, Stanzen, Schermesser, Bohrer – in vielen beruflichen und privaten Bereichen kommen sie zum Einsatz. In der Schneidwerkzeug- und Schleiftechnik stellst du Maschinen- und Industriemesser sowie andere Schneidwerkzeuge in Spezialformen her. Für jeden erdenklichen Einsatzzweck, beispielsweise in computergesteuerten Maschinen oder für die Bearbeitung von Holz, Papier, Kunststoff, Textilien und Metall, fertigst du jede Menge Scharfes und Spitzes. Als Schneidwerkzeugmechaniker hast du die Aufgabe, Metall in die richtig schnittige Form zu bringen und die maßgenaue Produktion nach vorgegebenen technischen Zeichnungen umzusetzen. Dazu benutzt du nicht nur konventionelle Schleif-, Fräs- und Bohrmaschinen, sondern bringst auch deine Kenntnisse in der Programmierung von computergesteuerten Schleifmaschinen ein. Du kümmerst dich auch um die Instandhaltung. Das gehört zum guten Kundendienst, da die meisten Schneidwerkzeuge nach dem Abstumpfen wieder nachgeschliffen und geschärft werden können.

Wo arbeite ich später?

Du kannst dich bei handwerklichen Betrieben bewerben, die Schneidwerkzeuge herstellen und instandhalten. Oder du findest einen Job bei einem Unternehmen aus dem Maschinen- und Werkzeugbau.

Übrigens

Wenn du später mal eine ein Eissporthalle gehst, könntest du dort auch von dir gefertigte Produkte entdecken. Denn Schneidwerkzeugmechaniker stellen auch Kufen für Schlittschuhe her.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du hast Kenntnisse in Werken und Technik, die du zum Beispiel beim Schrauben, Nieten oder Löten von Einzelteilen einsetzt
  • du arbeitest präzise und gründlich, um passgenaue Stücke herzustellen
  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Rund 300 Betriebe sind im Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer organisiert. Dazu gehören auch einige Betriebe aus dem europäischen Ausland. Die Zahl der potentiellen Arbeitgeber ist in diesem Beruf also eher überschaubar, wobei das deine Chancen auf eine Einstellung nicht schmälert, wenn du räumlich flexibel bist. Denn die Produkte werden sowohl im Privat- als auch im Industriebereich weiter nachgefragt werden. An der Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt, der einzigen Berufsschule für angehende Schneidwerkzeugmechaniker in Deutschland, ist die Zahl der Schüler seit den achtziger Jahren dann auch kontinuierlich auf heute über 170 angestiegen.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

In diesem Beruf kannst du dich auf die Bereiche Schneidemaschinen- und Messerschmiedetechnik oder Schneidwerkzeug- und Schleiftechnik spezialisieren und dein Know-how in verschiedenen Bereichen wie der Herstellung oder dem Kundendienst anwenden. Wenn du die Prüfung zum Schneidwerkzeugmechanikermeister ablegst, machst du auf jeden Fall einen Karriereschritt, der dich für Spezial- oder Führungsaufgaben qualifiziert. Das tut alternativ auch die Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Maschinentechnik mit dem Schwerpunkt Fertigungstechnik. Zudem kannst du bei entsprechender Hochschulreife auch studieren. Produktionstechnik oder Werkstoffwissenschaft und –technik wären zum Beispiel zwei naheliegende Fächer.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Mehrheitlich haben die Auszubildenden einen mittleren Bildungsabschluss wie den Realschulabschluss.
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Schneidwerkzeugmechaniker /-in

Schneidwerkzeugmechaniker/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/schneidwerkzeugmechaniker-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH