Seiler /-in

Infos zur Ausbildung als Seiler / -in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und finde passende Ausbildungsangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 600€
  • 2. Lehrjahr: 650€
  • 3. Lehrjahr: 700€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Die Qualität und Tragfähigkeit von Tauen, Trossen und Seilen sind oft entscheidend für die Sicherheit von Menschen, wie bei Gipfelstürmern und Kletterern, die sich bei Bergtouren mit Seilen absichern. Aber auch Skifahrer und Ausflügler verlassen sich auf Drahtseile. Vom Schiffstau über das tonnenschwere Lastenseil im Kran bis zum Fahrstuhlkabel und Abschleppseil: Jedes Seil, das du als Seiler herstellst, muss für seinen Einsatz die entsprechende Festigkeit aufweisen. Das überprüfst durch ständige Qualitätskontrollen. Das Seil wird unter anderem aus Chemie- und Hight-Tech-Fasern oder Stahldraht, manchmal auch aus Naturfasern, gefertigt. Um die verschiedenen Stränge herzustellen, bedienst du dich zahlreicher halb- und vollautomatischer Maschinen. Das Spleißen, das Verflechten zweier Tauenden, ist für dich eine einfache Übung. Außerdem gehört die Kundenberatung sowie körperlich anstrengende Montagen vor Ort – und damit oft im Freien – zu deinen Aufgaben. Dafür bist du durchaus auch einmal länger unterwegs.

Wo arbeite ich später?

Die meisten Seiler sind in handwerklichen oder industriellen Seilereibetrieben beschäftigt. Dazu gehören Faser- und Drahtseilereien oder Taklereien. In der industriellen Seilherstellung ist Schichtarbeit üblich. „Bedingt durch den hohen Import-Anteil aus Billig-Lohn-Ländern haben sich die Betriebe entweder spezialisiert oder auf reine Konfektion umgestellt“, informiert der Bundesverband des deutschen Seiler- und Netzmacherhandwerks.

Übrigens

Im Verlauf deiner Ausbildung kannst du zwischen den Schwerpunkten Seilherstellung, Seilkonfektion oder Netzkonfektion wählen. Bei der Seilkonfektion geht es darum, die Seile für den Verbraucher herzurichten, also etwa um die Herstellung und das Einsetzen von Seilverbindungen. Bei der Netzkonfektion lernst du unter anderem, Netze zuzuschneiden und für den Gebrauch fertigzustellen und zu montieren. Die bundesweit für die Seiler-Ausbildung zuständige Berufsschule ist die Textilberufsschule im bayerischen Münchberg.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du bist fit in Physik und Chemie, um beispielsweise passende Natur- und Kunstfasern auszuwählen
  • du bringst Kenntnisse in Mathe mit, da du zum Beispiel Querschnitte und Gewichte berechnen musst
  • du hast Spaß an Werken und Technik, denn du musst oft computergesteuerte Maschinen einrichten und bedienen
  • du arbeitest gern und gut mit verschiedenen Menschen zusammen, da bei der Montage von schweren Seilen Teamarbeit angesagt ist
  • du interessierst dich für andere Menschen und das, was sie wollen, was du in der Kundenberatung gut anwenden kannst

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

 „Ein Handwerk mit Jobgarantie“ lautet die Überschrift eines Artikels über den Beruf des Seilers, der Ende 2011 in der Wochenzeitschrift „Der Spiegel“ erschienen ist. „Auch der moderne Mensch kann nicht ohne Seile leben“, sagt Rolf Härtl vom Bundesverband des Deutschen Seiler- und Netzmacherhandwerks in diesem Artikel. Er ist sich sicher: „Seiler werden in den kommenden Jahren dringend gesucht.“

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Die Palette der möglichen Weiterbildungen ist groß und reicht von Textil- und Werkstofftechnik über die Metallbe- und -verarbeitung bis zu Qualitätsmethoden. Du kannst dich auch auf bestimmte Tätigkeitsfelder wie die Seil- und Netzherstellung oder die Montage spezialisieren. Wenn du beruflich vorankommen möchtest, solltest du zunächst die Meisterprüfung ablegen. Für die mittlere Führungsebene qualifizierst du dich zum Beispiel auch über eine Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Textiltechnik mit dem Schwerpunkt Textilerzeugung. Wenn du die entsprechende Hochschulreife mitbringst, kannst du ein Studium anschließen und zum Beispiel einen Bachelorabschluss in Textil- und Bekleidungstechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen machen.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Seiler /-in

Seiler/-in

Ähnliche Ausbildungen

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/seiler-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH