Soldat /-in

Infos zur Ausbildung zur Soldat/-in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und nutze konkrete Angebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 0,25 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 860€
  • 2. Lehrjahr: 1116€
Ausbildungsort je nach Verwendung und Dienstposten unterschiedlich
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

An Land, auf See oder in der Luft – als Soldat kannst du für jeden dieser Bereiche ausgebildet werden. Wenn du dich für das Heer entscheidest, schützt du dein Land am Boden gegen Gefahren. Zum Glück wird Deutschland nicht direkt von Soldaten anderer Länder bedroht. Sichtbar wird der Schutz deshalb vor allem in der Unterstützung bei Naturkatastrophen wie Überschwemmungen. Als Soldat der Luftwaffe überwachst du den Luftraum und unterstützt Truppen am Boden beispielsweise bei Sucheinsätzen in schwer zugänglichem Gebiet. Geräte wie Wärmebildkameras können dabei zum Einsatz kommen. Magst du die See lieber, kannst du dich für den Dienst bei der Marine bewerben. Dort bist du auf einem Marineschiff tätig und trägst zur Sicherheit der deutschen Seewege bei. In den vergangenen Jahren hat sich das Einsatzgebiet der Bundeswehr zunehmend ins Ausland auf friedensunterstützende Maßnahmen verlagert. Dann bist du als Soldat unter Umständen auch direkt in Konfliktgebieten im Einsatz, was nicht ungefährlich ist. Sogar an Kampfeinsätzen ist die Bundeswehr im Ausland, zum Beispiel in Afghanistan, beteiligt. Eine Alternative stellt der Dienst als Soldat der Streitkräftebasis oder des Sanitätsdienstes dar. Hier übernimmst du mehr logistische oder medizinische Aufgaben.

Wo arbeite ich später?

Dein Arbeitsplatz richtet sich danach, für welchen Bereich du dich entschieden hast. Bist du im Heer beschäftigt, hältst du dich die meiste Zeit im Freien, auf Übungsgeländen oder in der Kaserne auf. Als Soldat der Luftwaffe sind Flughäfen und Flugzeuge dein Arbeitsplatz. Im Dienst der Marine bist du auf Schiffen, Booten und in Häfen beschäftigt. Organisatorische Tätigkeiten erledigst du im Büro.

Übrigens

Um eine Ausbildung bei der Bundeswehr beginnen zu können, musst du die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Darüber hinaus solltest du 17 Jahre alt sein und keine Vorstrafen haben. Zusätzlich musst du vor deiner Bewerbung einen Eignungstest durchlaufen, die sogenannte Musterung.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du stellst dich gut auf neue Situationen ein
  • du bist bereit, Anweisungen von Vorgesetzten zu folgen
  • du gehst gut mit Stress um
  • dir ist es wichtig, dass man in einer Gruppe respektvoll miteinander umgeht

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Bundeswehr ist stetig auf der Suche nach neuen Soldaten. Nach deiner Grundausbildung kannst du dich verpflichten lassen. Meist tust du dies vorerst für vier Jahre, eine Verlängerung auf acht Jahre oder länger ist auch möglich.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du hast bei der Bundeswehr vielfältige Aufstiegschancen. Zuerst kannst du dich als Soldat auf Zeit einstellen lassen. Wenn deine Leistungen entsprechend gut sind, kannst du auch zeitlich unbegrenzt Soldat werden.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich.
Ausbildungsdauer 0,25 Jahre
Ausbildungsort je nach Verwendung und Dienstposten unterschiedlich
Duales Studium Nein

Ähnliche Ausbildungen

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/soldat-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH