Sozialhelfer /-in, Sozialassistent /-in (schulische Ausbildung)

Infos zu diesen Ausbildungsberufen findest du bei blicksta: Sozialhelfer/-in oder Sozialassistent/-in. Teste gratis deine Interessen.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 - 3 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Manche Menschen haben einfach Spaß daran, anderen zu helfen. Du auch? Dann könnten diese Berufe zu dir passen. Als Sozialhelfer oder Sozialassistent unterstützt du Menschen in ihrem Alltag. Die Aufgaben sind vielfältig: Du berätst zum Beispiel Familien oder alleinstehende ältere Menschen bei Problemen oder führst vorübergehend ihren Haushalt. In diesem Fall kochst du ihnen das Essen, erledigst Einkäufe, machst die Wäsche oder spielst mit den Kindern. Vielleicht hilfst du den jungen Familienmitgliedern auch bei den Hausaufgaben. Dein Rat ist bei wichtigen Themen gefragt; etwa bei finanziellen Problemen oder der Schulwahl der Kinder. Ein anderes Einsatzgebiet könnten Heime und Wohngruppen sein, wo du Pfleger bei ihrer Arbeit unterstützt. Dort pflegst du alte, kranke oder bettlägerige Menschen und solche mit Behinderung, sorgst aber auch dafür, dass ihnen nicht langweilig wird. Du liest ihnen zum Beispiel vor, gehst mit ihnen spazieren oder machst mit ihnen Musik.

Wo arbeite ich später?

Als Sozialhelfer oder Sozialassistent kannst du in vielen Bereichen arbeiten, in denen Menschen Hilfe benötigen. Dazu gehören zum Beispiel Wohn- und Pflegeheime für alte oder behinderte Menschen. Auch ambulante soziale oder diakonische Dienste freuen sich über deine Unterstützung. Diese kommen zu den hilfsbedürftigen Menschen nach Hause. Wenn du dich für Familienpflege interessierst, fängst du wahrscheinlich bei Wohlfahrtsverbänden, Kommunen oder kirchlichen Organisationen an. Zudem kannst du in Kindergärten oder Kinderhorten durchstarten und zeigen, wieviel Spaß es dir macht, Menschen zu helfen.

Übrigens

Eine wichtige Info für alle mit Hauptschulabschluss: Wenn du die Ausbildung zum Sozialpfleger abschließt, erwirbst zu automatisch den Realschulabschluss.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du übernimmst gerne Verantwortung für Menschen, Aufgaben und Entscheidungen
  • dir fällt es leicht einzuschätzen was in deinem Gegenüber vorgeht und wie er sich fühlt
  • du gehst mit anderen Menschen respektvoll um
  • du lernst gern andere Menschen kennen
  • du besitzt gute Kenntnisse in Biologie, weil in der Ausbildung das Fach Gesundheitslehre unterrichtet wird

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Fachkräfte im Pflege- und Sozialbereich werden händeringend gesucht – und die Situation wird sich aus Sicht der Arbeitgeber noch verschärfen. Der Grund: Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung steigt.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du verbesserst deine Chancen, wenn du dich weiter spezialisierst und zum Beispiel eine schulische Ausbildung zum Erzieher, Familien-, Alten-, Kranken- oder Heilerziehungspfleger anschließt.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Du benötigst mindestens den Hauptschulabschluss.
Ausbildungsdauer 2 - 3 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Duales Studium Nein

Freie Ausbildungsplätze

Sozialassistentin /Sozialassistent

Sozialhelfer/-in, Sozialassistent/-in (schulische Ausbildung)

Sozialassistentin / Sozialassistent

Sozialhelfer/-in, Sozialassistent/-in (schulische Ausbildung)

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/sozialhelfer-in-sozialassistent-in-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH