Spezialtiefbauer /-in

Infos zur Ausbildung zum Spezialtiefbauer findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und entdecke konkrete Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 609€ - 708€
  • 2. Lehrjahr: 769€ - 1088€
  • 3. Lehrjahr: 1005€ - 1374€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Ob Hochhaus, Fernsehturm oder Fabrik: Große Bauten brauchen einen soliden Grund, und der liegt tief in der Erde. Als Spezialtiefbauer bist du mit verantwortlich für diese Basis: Du kennst du dich aus, wenn es darum geht, eine Baugrube so auszustatten, dass hier der Grundstein für ein großes Gebäude gelegt werden kann. Spezialtiefbauer setzen zum Beispiel Stahlträger und -bleche rund um die Grube in den Boden, damit beim Ausheben der Erde nicht immer wieder alles zugeschüttet wird. Sie stellen Gründungspfähle her, die große Lasten tragen, oder machen Wände und Böden von Baugruben wasserdicht, damit kein Grundwasser einsickert. Auch beim Bau von Straßen sind Spezialtiefbauer gefragt, um beispielsweise Hänge zu befestigen. Außerdem arbeiten sie in der Erdöl- und Erdgasförderung. Hier sind sie für Test- und Suchbohrungen zuständig, die mit schwerem Gerät durchgeführt werden. 

Wo arbeite ich später?

Du kannst in Ingenieurbüros, bei Bauunternehmen und Betrieben des Tief-, Brücken- und Tunnelbaus arbeiten. Auch Architekturbüro und Firmen, die Erdöl und Erdgas fördern, beschäftigen Spezialtiefbauer.

Übrigens

Dieser Beruf ist etwas für dich, wenn du gerne körperlich arbeitest. Auf der Baustelle musst du richtig mit anpacken und oft auch schwere Baumaterialien heben und tragen. 

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du hast Interesse an Technik und bist handwerklich geschickt
  • du bist körperlich fit und belastbar
  • du arbeitest gern im Team 
  • du bist flexibel und gern unterwegs

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Auszubildende und Fachkräfte im Baugewerbe werden dringend gesucht.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst dich zum Vorarbeiter oder zum Bauführer weiterqualifizieren oder später ein Studium im Bereich Bauingenieurwesen anhängen, wenn du die Fachhochschul- oder Hochschulreife besitzt. Möglich ist auch, sich zum Spezialtiefbau-Facharbeiter oder zum Werkpolier Spezialtiefbau weiterzubilden und so aufzusteigen.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Für diesen Beruf ist rechtlich kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Mit einem Hauptschulabschluss oder einem mittleren Schulabschluss hast du sehr gute Chancen. 
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/spezialtiefbauer-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH