Sportassistent /-in (schulische Ausbildung)

Du möchtest Sportassistent oder Sportassistentin werden? Infos zur Ausbildung findest du bei blicksta: Berufe entdecken, Interessen testen, Angebote nutzen.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du interessierst dich für kaufmännische Aufgaben, willst in deinem Beruf aber auch etwas mit Sport machen? Dann ist der Sportassistent vielleicht der richtige Beruf für dich. Als Sportassistent unterstützt du nicht nur die Trainer und leitest eigene Sportkurse, sondern übernimmst vor allem kaufmännische Aufgaben. Zum Beispiel erstellst du Haushaltspläne für Vereine, Verbände und Fitnessstudios, erstellst Rechnungen und erschließt neue Finanzierungsmöglichkeiten wie Sponsoren oder Fördergelder. Du beobachtest das Marktgeschehen und erstellst Marketingkonzepte. Gleichzeitig koordinierst du den Sportbetrieb, kontrollierst die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und organisierst Events und Sportveranstaltungen. In manchen Fällen arbeitest du auch als Berater für Fragen zum Sport, Training und der gesundheitlichen Vorbeugung.

Wo arbeite ich später?

Sportassistenten werden in Sportvereinen und -verbänden sowie Fitnessstudios gebraucht. Auch bei Sportreiseveranstaltern und kommunalen Sport- und Sportstättenverwaltungen kannst du dich bewerben. Du arbeitest in der Regel in deinem Büro und mit dem Computer. Allerdings hältst du Beratungstermine in Schulungsräumen und gibst deine eigenen Sportkurse im Freien, auf Sportplätzen, in Schwimmbädern oder Sporthallen.

Übrigens

Sportassistent ist ein Bürojob mit viel Bewegung. Damit hältst du dich nicht nur fit, sondern bekommst auch einen breiten Blick auf sportliche und kaufmännische Tätigkeiten.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du lernst gerne neue Menschen kennen und bist offen im Umgang mit ihnen
  • du bist exakt und sorgfältig beim Erstellen von Kalkulationen und Abrechnungen 
  • deine guten Leistungen im Sportunterricht helfen dir dabei, den körperlichen Anforderungen des Berufes gerecht zu werden 
  • du kennst dich gut im Bereich Sport aus 
  • dein Interesse an Wirtschaftsthemen hilft dir bei deinen kaufmännischen Aufgaben

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Sportassistenten sind sehr flexibel, sie können sowohl organisieren als auch trainieren und sind in Sportvereinen, -verbänden und Fitnessstudios gefragt. Weil das Gesundheitsbewusstsein in Deutschland immer mehr zunimmt, gibt es viele neue Kunden und somit auch viel Arbeit für dich.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du hast viele Möglichkeiten, dich als Sportassistent weiter zu spezialisieren. Du kannst dich zum Beispiel auf den Bereich Training und Kursleitung oder Organisation und Verwaltung fokussieren. Oder du konzentrierst dich auf eine bestimmte Sportart. Um beruflich weiter zu kommen, kannst du dich zum Sportfachwirt oder Fitnessfachwirt fortbilden. Mit der entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung steht dir zudem ein Bachelorstudium offen, zum Beispiel im Bereich Sportmanagement und -ökonomie.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Für die Ausbildung wird ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsort Berufsfachschule
Duales Studium Nein

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/sportassistent-in-schulische-ausbildung
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH