Sportfachmann /-frau

Infos zur Ausbildung zur Sportfachfrau oder zum Sportfachmann findest du bei blicksta.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 450€ - 650€
  • 2. Lehrjahr: 550€ - 750€
  • 3. Lehrjahr: 650€ - 850€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Du bist seit Jahren im Sportverein und jedes Mal gespannt, welche Übungen der Trainer vorbereitet hat? Auf Wettkämpfen blühst du so richtig auf und am Kontakt zu anderen Sportlern hast du Spaß? Dann solltest du über eine Ausbildung zum Sportfachmann nachdenken. Denn hier hast du die Möglichkeit, Konzepte für Freizeitsportaktivitäten zu entwickeln oder für den Leistungssport. Als Sportfachmann kannst du aber auch Sportler trainieren und betreuen oder den Betrieb in Sportvereinen organisieren.

Wo arbeite ich später?

Als Sportfachmann wirst du in Fitnessstudios arbeiten oder in Sportvereinen- und verbänden. Je nachdem, auf welches Gebiet du dich während deiner Ausbildung spezialisiert hast.

Übrigens

Wenn du diesen Job machen möchtest, sollte dir klar sein, dass viele Kurse abends stattfinden, da dann die meisten Menschen frei haben. Wettkämpfe sind oft am Wochenende. Du wirst also oft arbeiten, wenn andere frei haben. 

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest gerne mit verschiedenen Menschen zusammen
  • du kannst Menschen für Aufgaben, Ideen und Ziele begeistern und motivieren
  • du trittst selbstsicher auf und kannst dich durchsetzen
  • du bist sportlich und fit, denn du solltest für die, die du trainierst, ein Vorbild sein

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Die Fitnessbranche boomt. Ob jung oder alt: Immer mehr Menschen möchten etwas für ihre Gesundheit tun und besser aussehen. Deshalb bekommen Fitnessstudios und Sportverbände aktuell viele neue Mitglieder. Das bedeutet, dass die Chancen auf dem Arbeitsmarkt gut sind. Da es jedoch viele junge Leute gibt, die beruflich etwas mit Sport machen möchten, ist die Konkurrenz groß.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Während deiner Ausbildung zum Sportfachmann kannst du verschiedene Zusatzqualifikationen erwerben und Trainerscheine machen, um Trainer oder Übungsleiter zu werden.

Es gibt auch die Möglichkeit, dich zum Sportfachwirt weiterzubilden. Damit erhöhst du deine Chancen, eine bessere Position in deinem Unternehmen zu bekommen vielleicht sogar selbst ein Fitnessstudio zu eröffnen. Mit einem Studium der Sportwissenschaft oder des Sportmanagements ermöglichst du dir den Einstieg in viele weitere Berufsfelder des Sports. 


Fakten zur Ausbildung

Abschluss Mehrheitlich haben die Auszubildenden einen mittleren Bildungsabschluss.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/sportfachmann-frau
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH