Tischler /-in

Infos zur Ausbildung als Tischler/-in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und nutze konkrete Ausbildungsplatzangebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 419€ - 606€
  • 2. Lehrjahr: 480€ - 680€
  • 3. Lehrjahr: 583€ - 780€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Holz ist ein beliebter Werkstoff und das Material, aus dem viele Möbel sind. Vor allem Kleinserien, Maßarbeiten und individuelle Stücke fordern die Kreativität des Tischlers. In diesem Beruf kannst du fast jedes Möbelstück bauen. Ob Bett, Schrank, Tisch oder Stuhl, du weißt, welches Holz sich am besten eignet, wie du dieses verarbeiten und die einzelnen Teile zusammenfügen musst. Vieles ist reine Handarbeit, ansonsten nutzt du verschiedene Maschinen wie zum Beispiel Kreissägen oder Hobelmaschinen. Neben Möbeln kannst du aber auch Treppen und Türen einbauen, Parkett verlegen und Wände mit Holz verkleiden. Dabei achtest du bei jedem Schritt auf die korrekte Ausführung deiner Arbeit, denn professionell und qualitativ hochwertig gefertigte Holzarbeiten können ein Leben lang halten. Geht doch einmal etwas kaputt, weißt du aber, wie du den Fehler reparieren kannst.

Wo arbeite ich später?

Als Tischler arbeitest du meistens in einem Holz verarbeitenden Betrieb wie einer Tischlerei oder einem Möbelhersteller. Dort bist du in der Werkstatt, dem Lager, einer Fertigungshalle oder im Büro tätig. Oft kommt es auch vor, dass du direkt auf einer Baustelle eingesetzt wirst.

Übrigens

Die Bezeichnungen Tischler und Schreiner meinen genau dasselbe. Sie werden allerdings in den unterschiedlichen Regionen Deutschlands im Sprachgebrauch unterschiedlich verwendet.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du entwickelst oft eigene Ideen, um etwas Neues zu schaffen
  • du bist handwerklich begabt
  • du arbeitest gut, präzise und gründlich
  • du verfügst über gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie, denn du musst den Bedarf und die Zusammensetzung der Materialien berechnen können
  • du arbeitest gerne und gut mit verschiedenen Menschen zusammen

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Du hast als Tischler gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, denn qualitativ hochwertige Handwerksarbeit ist stets gefragt. Wenn du diese leisten kannst, ist die Aussicht auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft nicht schlecht.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Du kannst nach deiner Ausbildung zum Beispiel noch den Techniker machen. Hier ergeben sich dir Möglichkeiten in der Holztechnik oder Raumgestaltung. Auch der Besuch einer Meisterschule ist denkbar, wenn du nach ein paar Jahren Berufserfahrung deinen eigenen Betrieb gründen möchtest. Bei entsprechender Hochschulreife ist natürlich auch ein Studium mögich, Innenarchitektur oder Ingenieurwesen sind aus fachlicher Sicht naheliegend.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich. Die meisten Betriebe stellen aber Auszubildende ein, die einen Hauptschulabschluss gemacht haben.
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Ja

Schreiner/-in

Florian ist 19 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Schreiner (Tischler). Er ist im 3. Lehrjahr und erzählt euch, warum er sich für diesen Beruf entschieden hat und wie sein Alltag aussieht.

Freie Ausbildungsplätze

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/tischler-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH