Zahntechniker /-in

Infos zur Ausbildung als Zahntechniker/-in findest du bei blicksta. Teste gratis deine Interessen und nutze konkrete Angebote.
Matching in %
?

Fakten zur Ausbildung

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Verdienst *
  • 1. Lehrjahr: 450€
  • 2. Lehrjahr: 500€
  • 3. Lehrjahr: 550€
  • 4. Lehrjahr: 600€
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Mache den Berufstest

Was mache ich in dem Beruf?

Im Laufe der Schulzeit tragen sehr viele Schüler eine Zahnspange. Hast du auch eine gehabt? Dann wurde diese höchstwahrscheinlich von einem Zahntechniker hergestellt. Als Zahntechniker fertigst du alle Arten von Zahnersatz an und passt diese an das Gebiss der Patienten an. Das ist Handarbeit pur mithilfe von Maschinen. Neben Zahnspangen stehen vor allem Brücken, Zahnimplantate und Zahnkronen, die fest oder herausnehmbar sein können, in deinem Leistungskatalog. Für deine Arbeit verwendest du Materialien wie Keramik, Gips, aber auch Titan oder Gold. Dabei achtest du stets darauf, dass der Zahnersatz exakt passt und nirgendwo gegen das Zahnfleisch drückt, denn das kann sehr schmerzhaft sein. Als Zahntechniker arbeitest du zwar in der Regel nicht direkt mit Patienten zusammen, du trägst aber entscheidend zu ihrem Wohlbefinden bei. Freue dich auf einen wichtigen Beruf!

Wo arbeite ich später?

Als Zahntechniker arbeitest du überwiegend in zahntechnischen Laboren, Zahnarztpraxen, Zahnkliniken und kieferorthopädischen Praxen. Dort pendelst du zwischen Labor, Werkstatt und Büroräumen. Meist bist du dort mit Kollegen zusammen, sodass ihr euch gut über eure Arbeit austauschen könnt.

Übrigens

Als Zahntechniker hast du in der Regel einen weißen Kittel an, zudem eine Schutzbrille, die deine Augen vor herumfliegenden Materialkrümeln schützt.

Welche Fähigkeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig?

  • du arbeitest gut, präzise und gründlich
  • du bringst gerne deine Fähigkeiten in einem Team ein
  • du bist handwerklich geschickt

Welche Chancen bietet der Arbeitsmarkt?

Du hast in diesem Beruf sehr gute Zukunftsaussichten, denn in fast jeder Altersstufe benötigen Menschen deine Hilfe. Für Jugendliche fertigst du Zahnspangen, für Erwachsene Kronen oder Brücken und ab einem gewissen Alter brauchen fast alle Menschen ein Gebiss.

Wie kann ich mich weiterbilden und/oder aufsteigen?

Auch in diesem Beruf kommst du mit Weiter- und Fortbildung voran. Du kannst dich zum Beispiel auf die Frontzahnästhetik oder bestimmte Frästechniken spezialisieren. Wenn du die Hochschulreife und gute Noten mitbringst, ergatterst du vielleicht sogar einen Studienplatz in Zahnmedizin. Alternativ könntest du Dentaltechnologie studieren. Wenn du gerne selbstständig arbeitest, kannst du die Meisterprüfung in Zahntechnik ablegen und ein eigenes Labor eröffnen. Dazu benötigst du aber ein paar Jahre Berufserfahrung.

Fakten zur Ausbildung

Abschluss Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss erforderlich.
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsort Betrieb und Berufsschule
Duales Studium Nein

Zahntechniker/-in

Patrick ist 20 Jahre alt und macht eine Ausbildung zum Zahntechniker. Er ist im 3. Lehrjahr und erzählt euch, warum er sich für diesen Beruf entschieden hat und wie sein Alltag aussieht.

Freie Ausbildungsplätze

Zahntechniker /-in

Zahntechniker/-in

*Quelle: Alle Informationen in diesem Ausbildungsprofil inklusive der beispielhaften Angaben zum Verdienst basieren auf Informationen der Bundesagentur für Arbeit und anderen Quellen. Die Höhe des tatsächlichen Verdienstes kann – abhängig von der Region und vom Arbeitgeber – von unseren Angaben abweichen.

Web-Adresse: https://blicksta.de/welche-ausbildung-passt-zu-mir/zahntechniker-in
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH