Wie finde ich einen Ferienjob und was darf ich überhaupt machen?

Die Dienstagsfrage vom 27. Mai 2014

Wie finde ich einen Ferienjob und was darf ich überhaupt machen?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage von unseren Nutzern. Es geht um die Themen Studien- und Berufsorientierung, Bewerbung, Start der Ausbildung und Schule.

Ich würde gerne in den Sommerferien arbeiten und Geld verdienen. Ich bin mir aber unsicher, was es so für Jobs gibt - und was ich überhaupt machen darf, wenn ich noch nicht 18 bin.

Die Sommerferien sind  eine tolle Gelegenheit, nicht nur auszuspannen, sondern auch Geld zu verdienen. Außerdem kannst du so schon einen ersten Einblick in das Berufsleben erhalten.

Die Möglichkeiten für Ferienjobs sind sehr vielfältig. Typische Schülerjobs sind Babysitten oder Hunde ausführen – diese Jobs lassen sich zeitlich gut planen, die kannst du auch während der Schulzeit ausüben. Solche Jobs findest du häufig über Bekannte – vielleicht kennen deine Eltern Leute, auf deren Hund oder Baby du aufpassen kannst. Viele Schüler kellnern auch oder verkaufen Eis – Eisdielen haben in den Sommerferien natürlich Hochsaison und suchen Aushilfen. Für diese Jobs fragst du am besten direkt in Cafés, Restaurants und Eisdielen bei dir vor Ort.

Für diejenigen, die viel Geld verdienen und dafür auch viele Stunden am Stück arbeiten möchten, bieten sich Jobs in der Produktion an. Viele Industrieunternehmen suchen für die Sommerferien Produktionsaushilfen, da die eigenen Mitarbeiter im Urlaub sind. Hier kannst du direkt bei großen Unternehmen in deiner Nähe nachfragen.

Du siehst schon – die Möglichkeiten sind wirklich vielfältig und die Jobs sehr unterschiedlich. Ein paar Regeln musst du jedoch beachten, wenn du dich auf die Suche nach einem Ferienjob machst: Wenn du unter 18 Jahre alt bist, gibt es Beschränkungen für die Zeit, die du arbeiten darfst. Bist du mindestens 15, darfst du nur zwischen 6 und 20 Uhr arbeiten (eine Ausnahme gibt es in der Gastronomie: hier darfst du bis 22 Uhr arbeiten). Außerdem darfst du maximal acht Stunden pro Tag und 20 Tage im Jahr arbeiten.

Ab 18 Jahren gibt es diese zeitlichen Beschränkungen nicht mehr – wichtig ist nur, dass du maximal zwei Monate am Stück arbeitest, damit die Beschäftigung noch als Ferienjob zählt.

Noch ein Hinweis: Nur Schüler über 18 Jahren haben einen Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro.

Jetzt musst du dir nur noch einen Ferienjob suchen – am besten, du fängst direkt damit an. Kurz vor den Sommerferien sind häufig schon alle Stellen besetzt. Jobs bekommst du zum Beispiel, indem du dich bei Bekannten umhörst, direkt bei Unternehmen vor Ort nachfragst oder in der Zeitung nach Stellenanzeigen suchst.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Suche nach einem tollen Ferienjob, der hoffentlich nicht nur ein bisschen Geld, sondern auch viel Spaß bringt!


Du hast auch eine Frage? Schreib uns gerne an info@blicksta.de und wir beantworten sie – natürlich ohne deinen Namen zu nennen. Toll wäre es, wenn du uns dein Alter und deine Schulform verraten würdest.

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/wie-finde-ich-einen-ferienjob-und-was-darf-ich-ueberhaupt-machen.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH