Wie finde ich einen guten ersten Satz für mein Anschreiben?

Die Dienstagsfrage vom 3. März 2015

Wie finde ich einen guten ersten Satz für mein Anschreiben?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage von unseren Nutzern. Es geht um die Themen Studien- und Berufsorientierung, Bewerbung, Start der Ausbildung und Schule. Wenn du auch eine Frage hast, melde dich gerne unter dienstagsfrage@blicksta.de bei uns!

Ich finde es total schwierig, den ersten Satz meines Anschreibens zu formulieren. Wie kann ich anfangen?

Der erste Satz des Anschreibens ist wichtig, um die Aufmerksamkeit der Person, die deine Bewerbung liest, zu wecken. Und genau das möchtest du ja - schließlich bewirbst du dich, weil du der Meinung bist, dass du der oder die Richtige für die Stelle bist.

Vor dem ersten Satz steht natürlich die Anrede, zum Beispiel "Sehr geehrter Herr Meier". Es ist sehr wichtig, dass du hier keine Fehler machst. Solche Fehler könnten sein, dass du den Ansprechpartner mit dem falschen Namen anschreibst oder dich beim Namen vertippst. Überprüfe deshalb genau, ob du den Namen richtig geschrieben hast.

Danach kommt dann der tatsächliche erste Satz. Am besten überlegst du dir einmal, wie du in einem Satz zusammenfassen würdest, warum du dich auf die Stelle bewirbst. Welche Qualifikationen hast du? Warum möchtest du unbedingt bei der Firma arbeiten? Vielleicht machst du dir dazu eine kleine Mindmap. Hier kannst du alles rund um deine Gründe für die Bewerbung, deine Stärken, deine Qualifikation etc. zusammenfassen. Das hilft dir für die komplette Bewerbung.

Ein kreativer Einstieg ist hier natürlich besser als ein Standard-Satz. Eine Standard-Einleitung wie "Hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle als …" erregt keine Aufmerksamkeit. Besser ist es, wenn du im ersten Satz direkt etwas zu dir und zur Stelle schreibst. Also warum bewirbst du dich? Warum genau für diesen Beruf?

Das könnte zum Beispiel so aussehen: „Sie suchen einen Auszubildenden? Mit meiner Erfahrung als … bin ich genau der Richtige für Sie.“ Oder: „Ein Praktikum bei einem Tischler, eines bei einer Möbelfirma: Ich bringe schon sehr viel Erfahrung für die ausgeschriebene Ausbildungsstelle in Ihrem Betrieb mit“. Weitere Beispiele und weitere Anregungen findest du in unserem Text zum Thema Anschreiben. Noch mehr Tipps gibt es in unserem Interview mit einer Bewerbungsexpertin.

Du kannst dich ruhig trauen, bei deiner Bewerbung kreativ zu sein. Denn nur so hebst du dich von der Masse ab. Am besten lässt du deine Bewerbung noch einmal von jemandem lesen. Das können deine Eltern sein oder vielleicht ein Verwandter, der auch beruflich mit dem Thema zu tun hat. Schau auch mal bei deinen Goodies nach, dort bieten wir einen Bewerbungscheck an.

Wie geht es weiter?

Web-Adresse: https://blicksta.de/wie-finde-ich-einen-guten-ersten-satz-fuer-mein-anschreiben.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH