Wie kann man mit Instagram Geld verdienen?

Die blicksta-Dienstagsfrage

Wie kann man mit Instagram Geld verdienen?

An dieser Stelle beantworten wir jede Woche eine Frage. Wenn du auch eine Frage hast, melde dich gerne unter dienstagsfrage@blicksta.de bei uns!

Ich hab schon ziemlich viele Follower auf Instagram. Meine Freunde sagen, dass man damit richtig reich werden kann. Stimmt das? Sollte ich das vielleicht zu meinem Beruf machen?

Deine Freunde haben recht. Als sogenannter Influencer kann man auf Instagram tatsächlich Geld verdienen – sogar richtig viel. Mit über sieben Millionen Euro im Jahr ist die 29-jährige Modebloggerin Chiara Ferragni im Moment die absolute Spitzenverdienerin. Ob du mit deinem Instagram-Profil auch reich werden kannst, erfährst du hier.

Wie kann man mit Instagram überhaupt Geld verdienen?

Ganz einfach: Indem du für Unternehmen und ihre Produkte Werbung machst. Grundsätzlich gibt es da zwei Möglichkeiten. Einmal kannst du die Produkte in deine Posts einbauen – das nennt man Produktplatzierung. Wenn du dich auf deinem Instagram-Profil zum Beispiel viel mit Mode beschäftigst, könnten bekannte Modeunternehmen auf dich aufmerksam werden und dich bitten, auf deinen Fotos ihre Klamotten zu tragen. Neben der Produktplatzierung kannst du zusätzliches Geld verdienen, wenn du auch noch auf den jeweiligen Online-Shop verlinkst, in dem man das Produkt kaufen kann. Für jeden Verkauf, der nun über deinen Link zustande kommt, bekommst du von dem Unternehmen eine kleine Belohnung beziehungsweise Provision ausgezahlt.

Aber: Unternehmen lassen nicht jeden Werbung für sich machen. Das wichtigste Kriterium ist die Anzahl deiner Follower. Als Werbeträger kommst du für Unternehmen nämlich erst infrage, wenn du mindestens tausend Fans hast. Je mehr, desto besser.

Sieht leicht aus, ist aber harte Arbeit

So viele Follower musst du erstmal erreichen – und das ist gar nicht so leicht. Die bekannten Instagrammer, denen du vielleicht auch folgst, mussten viel Zeit und Mühe investieren, um da hinzukommen, wo sie jetzt sind. Es reicht nicht aus, einfach nette Fotos zu machen und tolle Filter draufzulegen. Wenn du auf Instagram bekannt werden willst, musst du

  • ... dich auf ein Thema spezialisieren: Welcher Bereich interessiert dich? Lifestyle, Mode, Essen, Musik...?
  • ... dich vernetzen und aktiv bleiben: Folge anderen, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen. Like und kommentiere ihre Posts. Und wenn es passt, verlinke sie auch mal unter deinen Fotos. Aber nicht übertreiben!
  • ... professionell auftreten: Am Ende setzt sich immer gute Qualität durch. Das gilt in erster Linie für deine Fotos. Auf Dauer lohnt es sich also, statt Smartphone eine richtige Fotokamera zu nehmen.
  • ... Geduld haben: Du wirst nicht von heute auf morgen tausende Follower bekommen, das braucht Zeit.
  • ... auch Glück haben: Ein wichtiger Punkt! Denn letztlich kann man es nicht wirklich planen, berühmt zu werden. Manche Ideen kommen halt einfach an, manche nicht.

Und wie viel verdient man wirklich?

Wie viel du mit Instagram verdienen kannst, lässt sich sehr schwer vorhersagen. "Anfänger" mit etwas mehr als 1000 Followern verdienen natürlich weniger als Stars wie Cara Delevingne. Mit mehr als 1000 Followern und einer festen Zielgruppe startest du bei etwa 40 bis 50 Euro pro Bild. Die richtigen Stars kassieren auch schon mal 10.000 bis 15.000 Euro pro Foto. 50 Euro für ein Foto klingt erst mal viel - allerdings ist dieses Einkommen unregelmäßig und schwer planbar. Schließlich wirst du nicht jeden Tag ein gesponsertes Bild posten und für manche Fotos auch gar kein Geld bekommen.

... ist das eigentlich ein richtiger Beruf?

Jein. Erfolgreich auf Instagram zu sein kann zeitlich genauso aufwändig sein wie ein normaler Beruf. Für gute Fotos brauchst du eine gute Location, das richtige Licht, Zeit, die Bilder zu bearbeiten, vielleicht ein kleines Team, das dich unterstützt...

Gleichzeitig hast du natürlich keine Ausbildung gemacht, um diesen "Beruf" auszuüben - und bist auch nirgendwo angestellt. Die Vorliebe von Menschen für bestimmte soziale Netzwerke wie Instagram, aber auch Youtube, Snapchat oder Musical.ly kann sich auch schnell ändern. Plötzlich gibt es eine neue App, die alle nutzen - und dein "Beruf" ist plötzlich viel weniger wichtig.

Deshalb ist unser Tipp: Mach dir klar, dass du selbst mit einer riesigen Fangemeinde auf Instagram nicht sicher sein kannst, wie lange dein Erfolg dort anhalten wird. Wir wollen jetzt gar nicht mit irgendwelchen Elternsprüchen wie "Kind, mach was Vernünftiges!" kommen, aber diesen Punkt solltest du auf jeden Fall im Blick behalten. Wir empfehlen dir, da mehrgleisig unterwegs zu sein. Heißt: Konzentrier dich nicht nur auf Instagram, sondern auch darauf, was danach oder parallel dazu kommen kann. Vielleicht eine Ausbildung oder ein Studium, vielleicht aber auch erst einmal ein Freiwilligendienst. Mit dieser Strategie bist du auf jeden Fall auch für den Fall gerüstet, dass es mit Instagram nicht dauerhaft klappt oder dass das Netzwerk irgendwann nicht mehr so populär ist wie jetzt.

Web-Adresse: https://blicksta.de/wie-kann-man-mit-instagram-geld-verdienen.html
© blicksta 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Medienfabrik Gütersloh GmbH